Schlagwörter

, , , ,

Morgen startet zum sechsten Mal das BarCamp Ruhr. Ich freue mich sehr darauf! Auf das Unperfekthaus, auf spannende Sessions, auf interessante offline und online Begegnungen und viele neue Themen. Und natürlich das leckere Essen!

Das Themen, das mich schon länger begeistert ist Digital Health und Quantified Self. Für alle denen der Begriff Quantified Self nichts sagt, hier eine kurze Beschreibung via QS Deutschland.

Quantified Self Projekte dienen meist der Selbstbeobachtung und Selbsterkenntnis durch das Sammeln und Auswerten von Daten. Ob Gesundheitswerte wie Gewicht oder Blutdruck, die emotionale Verfassung oder die persönlichen Finanzströme, meist geht es darum den betrachteten Bereich zu erfassen und durch Analyse besser verstehen zu lernen. Neben einem verbesserten Wissen über sich selbst bezwecken Self-Tracking und die dazu verwendeten Produkte häufig eine Steigerung der Motivation.

Ich würde gern am Wochenende über meine Erfahrungen, die Methode / Idee von Digital Health und Quantified Self sprechen. Vielleicht finden sich im Anschluss eine Gruppe, die dieses Thema dann in einem regelmäßigen Meetup im Ruhrgebiet weiter entwickelt.

Session-Titel: Digitale Selbstbeobachtung – Technologie, Tipps, Fakten.

Ich denke die Schlagworte Quantified Self und Digital Health werden sich in nächsten Jahren immer stärker in unseren Alltag drängen.

Alle Tweets zum BarCamp Ruhr #bcruhr6 gibt es hier.